Ruhrolympiade 17.06.2006
Oberhausen
 

 

Bei der diesjährigen Ruhrolympiade, am 17.06.2006 in Mühlheim/Ruhr, wurde erstmalig zur Demonstration die Disziplin Bogenschießen vorgestellt.

Insgesamt 6 Städte meldeten ihre Mannschaften zu diesem sportlichen Ereignis.

Mit einer Auswahl von Bogenschützen aus der Region Aachen wurde mit 4 Schülern A und 4 Jugendlichen aus den Vereinen SvR Herzogenrath, BV Baesweiler und BSG Aachen, eine sehr gute Mannschaft zusammengestellt, die die Stadt Aachen bei diesem Turnier hervorragend vertrat.

Nach den Regeln des Deutschen Schützenbundes traten diese Mannschaften auf dem Schießgelände des Landesleistungsstützpunktes Oberhausen in einen spannenden Wettkampf gegeneinander an, wobei die Mannschaft der Stadt Aachen souverän gewann.

6 der besten Schützen jeder Mannschaft kamen in die Wertung, egal welcher Schützenklasse sie angehörten.

Mit einer Gesamtringzahl von 3713 Ringen siegte die Mannschaft der Stadt Aachen mit großem Abstand von 226 Ringen zum 2. platzierten, der Mannschaft der Stadt Oberhausen (3487 Ringen)

3. wurde die Stadt Recklinghausen mit 3312 Ringen.

4. die Stadt Dortmund mit 3266 Ringen.

5. die Stadt Gelsenkirchen mit 2893 Ringen und

6. die Stadt Mühlheim mit 2318 Ringen.

Noch ist diese Disziplin nur ein Rahmenprogramm und trägt nichts zur Gesamtwertung der Ruhrolympiade bei, was sich aber hoffentlich in den nächsten Jahren noch ändern wird.

Hervorragend die Leistung von Dominik Brachmanski, SvR Herzogenrath, Schüler A, der mit 674 Ringen die Tagesbestleistung schoss.

Die weiteren Einzelergebnisse:

2. Platz, Schüler A, Markus Timmermanns, BVB, 630 Ringe.

3. Platz, Schüler A, Christian Estorer, SvR Herzogenrath, 611 Ringe.

2. Platz, Jugend, Kevin Pauels, SvR Herzogenrath, 606 Ringe.

6. Platz, Schüler A, Simon Schnier, BSG Aachen, 602 Ringe.

5. Platz, Jugend, Lukas Steinbusch, BVB, 590 Ringe.

6. Platz, Jugend, Timo Seifert, BVB, 581 Ringe.

13. Platz, Jugend, Lars Heuken, BSG Aachen, 468 Ringe.

Die Teilnehmer hatten viel Spaß an dieser Veranstaltung und würden im nächsten Jahr sicher gerne wieder daran teilnehmen.

 
 
   
(c)2006 K.-O. Seifert